Blog.Telekom

Georg von Wagner

83 Kommentare

FTTH: Glasfaser-Hausanschluss für Bauherren – so geht’s

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Damit Ihr neues Eigenheim fit für die Zukunft ist, schließen Sie es idealerweise per Glasfaser ans Internet an. Wie das geht, und was Sie beachten müssen, erfahren Sie hier.

BI_20201217_FTTH-Bauherren

Schritt für Schritt zum Glasfaseranschluss für das eigene Haus

Ein schneller, moderner und zuverlässiger Internetanschluss ist heute genauso wichtig wie Strom, Gas und Wasser. Das Internet ist unser Tor zur Welt: Es sorgt für Kommunikation, Information und Unterhaltung per Fernsehen, Telefon, Computer, Tablet oder Smartphone. Zudem werden durch Smart Home die heimischen vier Wände immer vernetzter.

Wer von seinem Internet-Anschluss das Maximum erwartet, sollte sich jetzt vier Buchstaben merken: FTTH. Das ist keine mysteriöse Geheimformel, sondern die Abkürzung für Internet in Höchstgeschwindigkeit. Wir beantworten alle Fragen zum reinen Glasfaser-Anschluss.

Übrigens: Für die ersten Informationen in Sachen FTTH können Sie unter telekom.de/bauherren Broschüren herunterladen. Und wie ein neugebautes Haus bestenfalls konstruiert sein muss, haben wir in unserem „Ratgeber zur Installation von Glasfasernetzen in Gebäuden“ (pdf, 4.7 MB) zusammengefasst. Das im Ratgeber auf Seite 44 erwähnte und gezeigte Messprotokoll finden Sie hier (xlsm, 42.4 KB).

Was bedeutet FTTH?

Die Abkürzung steht für „Fiber to the home“, zu Deutsch: „Glasfaser bis nach Hause“. Die Verbindung in die digitale Welt erfolgt über die namensgebende Glasfaser. Dabei handelt es sich um eine lange Faser aus Glas. Sie überträgt Daten optisch, anstatt elektrisch. Dadurch sind hohe Geschwindigkeiten von bis zu 1.000 Mbit/s beim Herunterladen möglich. Der Glasfaser-Anschluss ist für hohe Geschwindigkeiten wie geschaffen.

Aktuell hat die Telekom bereits 575.000 Kilometer Glasfaser verlegt. Einen hohen Anteil machen dabei auch Neubaugebiete aus. Pro Jahr ist die Telekom in rund 2.000 Neubaugebieten unterwegs. Dabei schließt sie etwa 170.000 Haushalte an.

Ob ein Neubaugebiet mit FTTH angeschlossen wird, ist immer eine Einzelfallentscheidung. Hier sollte man also unbedingt beim Bauträger nachfragen, bevor man sich für ein Grundstück entscheidet. Ob Ihr Neubaugebiet ausgebaut wird, lässt sich auch unter www.telekom.de/schneller prüfen.

Wozu brauche ich so schnelles Internet?

Beim Bau achten Sie darauf, dass Ihre Heizung oder Ihre Wärmedämmung auf dem neuesten Stand der Technik sind. Sie sollen Ihnen in den nächsten Jahren schließlich keinen Kummer bereiten. Gleiches gilt für den Internetanschluss.

Arbeit und Schule finden zunehmend von zu Hause aus statt. Geschäftliche Audio- und Videokonferenzen werden Online abgehalten. Unterricht findet ebenfalls teilweise Online statt. Eine verlässlicher Glasfaser-Anschluss der Telekom sorgt dafür, dass Sie nicht den Anschluss verlieren. Auch privat profitieren Sie von der schnellen Datenübertragung. So schauen Sie beispielsweise mehrere Streams in 4K, während sich parallel im Hintergrund ihre mobilen Endgeräte aktualisieren. Mit Glasfaser haben Sie auf viele Jahre hinaus Reserven. Sie investieren in die Zukunft und steigern den Wert Ihrer Immobilie. 

Die Telekom bietet aktuell ihre FTTH-Anschlüsse mit bis zu 1.000 Megabit pro Sekunde (MBit/s) im Download und bis zu 200 MBit/s im Upload an.

Glasfaserkabel.

Glasfaser

Um alle Vorteile des Anschlusses nutzen zu können, muss Ihr Haus an das Glasfaser-Netz angeschlossen werden. Die Glasfaser endet i. d. R. im Hausanschlussraum und bildet den Glasfaser-Abschlusspunkt. Hier wird auch ihr Router angeschlossen. Er fungiert als Steuerzentrale für das Internet in Ihrem Heim.

Wir empfehlen schon beim Bau eine entsprechende Verlegung von Leerrohren für Netzwerkkabel mit einzuplanen. Vom Glasfaser-Abschlusspunkt ist die Versorgung der Etagen/Zimmer im Haus dann problemlos mit Netzwerk-Kabeln (mindestens Cat 6) möglich. So kann man auch in einem Mehrfamilienhaus die Glasfaser über ein Leerrohr im Treppenhaus bis in die Wohnung bringen. 

So kann z. B. die Versorgung in einem Mehrfamilienhaus aussehen.

Welche Bedingungen die Verrohrung erfüllen muss, erfahren Sie vom kostenfreien Bauherren-Service der Telekom unter 0800 33 01903.

Für Bauträger, Wohnungswirtschaften, Haus- und Liegenschaftsverwaltungen bieten wir zudem eine TV-Grundversorgung über den Glasfaseranschluss an. Weitere Informationen dazu erhalten Sie hier: www.telekom.de/wohnungswirtschaft und kostenfrei unter der Hotline 0800 33 03333 für Wohnungswirtschaften bzw. 0800 33 01201 für Mieter.

Kann ich nur mit dem Router meine Immobilie mit WLAN versorgen?

In einem Haus, das sich über zwei, drei Etagen erstreckt, ist eine komplette Versorgung mit WLAN und mit maximaler Geschwindigkeit nur mit dem Router leider ein Wunschtraum. Das Gerät steht üblicherweise im Hausanschlussraum, der sich wiederum im Keller befindet. Wände und Böden dämpfen das Signal. Im gewünschten Raum kommt dann nur noch ein Teil bis kein WLAN-Signal mehr an. Deshalb sollten Sie die Verlegung von Netzwerk-Kabeln gleich mitberücksichtigen. 

Ist die Verkabelung nicht möglich oder erwünscht, bietet die Telekom unter www.telekom.de/heimvernetzung Beratung und Lösungen zum Thema Heimvernetzung an. So ist zum Beispiel mit unserem Mesh-System „WLAN bis unters Dach“ möglich.

Wie hoch sind die Kosten für FTTH?

Der Preis für den Hausanschluss liegt bei rund achthundert Euro. Entscheiden Sie sich direkt für einen Tarif, erhalten Sie einen Bonus, welcher Ihnen auf die monatlichen Tarifkosten angerechnet wird. Die Voraussetzungen zum Bonus können sie unter www.telekom.de/bauherren einsehen. 

Alles über die Tarife erfahren Sie unter telekom.de/glasfaser.

Wie bekomme ich meinen FTTH-Anschluss?

Sobald Sie den genauen Straßennamen und die Hausnummer wissen, sollten Sie sich melden, dies beschleunigt und erleichtert die Planung. Melden Sie sich bitte spätestens vier Monate vor Ihrem geplanten Einzugstermin für die Bereitstellung Ihres Hausanschlusses bei unseren Experten unter www.telekom.de/bauherren. Gemeinsam klären wir Ihre Fragen und können rechtzeitig planen. 

Von der ersten Kontaktaufnahme bis zum funktionierenden Anschluss begleitet Sie Team. Er ist ihr Ansprechpartner für alle Fragen rund um Ihren Hausanschluss und Hausverkabelung. 

Verfügt Ihr Haus bereits über einen Hausanschluss? Unter www.telekom.de/schneller prüfen Sie, ob bereits ein Tarif buchbar ist.

Ein Bündel Glasfaserkabel

Was ist Glasfaser?

Wir erklären, wie die Glasfaser-Technologie funktioniert und welche Geschwindigkeiten sie Nutzern beim Surfen im Internet ermöglicht.
 

FAQ