Medien

Jana Koloniaris

0 Kommentare

Erstes Finale der Baskets Grundschul-Liga: GGS Troisdorf-Sieglar trägt den Sieg davon

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • Saisonhöhepunkt der Baskets Grundschul-Liga im Telekom Dome 
  • GGS Troisdorf-Sieglar, GGS Meckenheim und GGS Om Berg auf dem Siegertreppchen
  • Prominente Unterstützung und über 1.500 Zuschauer*innen auf der Tribüne
Liga: GGS Troisdorf-Sieglar trägt den Sieg davon.

Liga: GGS Troisdorf-Sieglar trägt den Sieg davon.

Premiere im Telekom Dome: Das erste Finale der Baskets Grundschul-Liga fand am Sonntag, den 1. Mai statt. In einem spannenden Endspiel schlugen die Schüler*innen aus Troisdorf die GGS Meckenheim mit 13 zu 10 Punkten. Den dritten Platz belegte die GGS Om Berg aus Bonn. Insgesamt nahmen in diesem Jahr 20 Grundschulen an dem Sportprojekt der Deutschen Telekom, der Telekom Baskets Bonn sowie der Stadt Bonn teil. Davon qualifizierten sich acht Mannschaften bei den Liga Days für das Finalturnier. Das Projekt richtet sich an Dritt- und Viertklässler*innen aus Bonn und Umgebung.

„Die Schüler*innen haben beim Finale gezeigt, was sie im Saisonverlauf gelernt haben“, sagt Stephan Althoff, Leiter Sportsponsoring der Telekom. „Unser wichtigstes Ziel haben wir erreicht: Die Kids sind mit Begeisterung dabei und freuen sich auf die nächste Saison. Es ist toll zu sehen, wie motiviert alle sind.“

Gemeinsam alles geben 

Der Finaltag startete um 10 Uhr im Ausbildungszentrum (ABZ) auf dem Hardtberg. In der Vorrunde traten acht Mannschaften gegeneinander an und kämpften um die Platzierungen für das Finale im Telekom Dome. Dort war am Nachmittag für prominente Unterstützung gesorgt: Neben Stephan Althoff, Leiter Konzernsponsoring der Telekom und Bürgermeisterin Melanie Grabowy, feuerten Eltern, Bekannte, Mitschüler*innen und Vertreter*innen der Telekom Baskets Bonn die Kids von der Tribüne aus an. Im Anschluss an das Finalspiel erhielten alle Kinder eine Urkunde. Die drei erstplatzierten Schulen freuten sich über Medaillen und Preisgelder in Höhe von insgesamt 1.000 Euro. Die Siegermannschaft sicherte sich zudem einen exklusiven Spieltagbesuch bei den Profis.

„Auch, wenn es im Finale einen Sieger geben muss, dürfen sich alle als Gewinner fühlen. Sie haben gemeinsam gefightet und alles gegeben“, erklärt Daniel Seffern, Sportmanager der Telekom Baskets Bonn. „Ich hoffe, dass die Kids diesen Teamgeist beibehalten und mit auf ihren weiteren Lebensweg nehmen.“

Spiel, Spaß und Sieg nach einer digitalen Saison 

Nach der Trainingsphase im Herbst, hatten sich die besten Teams bei den Liga Days für das heutige Finale qualifiziert. In diesem Jahr konnte die Baskets Grundschul-Liga zum ersten Mal seit ihrer Einführung in der Saison 2019/20 bis zum Saisonhöhepunkt im Telekom Dome durchgeführt werden. Umso mehr freuen sich nun Kids, Lehrer*innen und Projektpartner*innen auf die kommende Saison 2022/23 und hoffen, dass sie ganz ohne Einschränkungen stattfinden kann. Das würde auch bedeuten, dass die Baskets Grundschul-Liga mit einer Hin- und Rückrunde ausgetragen wird – genau wie bei den Profis.

Challenge: Erster Platz für KGS Schlossbachschule.

Challenge: Erster Platz für KGS Schlossbachschule.

Saisonhöhepunkt der Baskets Grundschul-Challenge am Samstag

Einen Tag vor dem Saisonabschluss der Baskets Grundschul-Liga fand im Telekom Dome bereits das Finale der Baskets Grundschul-Challenge statt. Bei dem Sportprojekt, das sich an Grundschüler*innen der ersten und zweiten Klasse richtet, belegte die KGS Schlossbachschule den ersten Platz, gefolgt von der Schule KGS Meckenheim und der GGS Troisdorf-Sieglar. Die Kids erhielten ebenfalls Urkunden, Medaillen, Preisgelder und im Falle der Siegermannschaft einen exklusiven Spieltagbesuch. Beim Finale am Samstag, den 30. April war neben Stephan Althoff und Helmut Schneider, Regionaldirektor der AOK Rheinland/Hamburg auch die Bonner Oberbürgermeisterin Katja Dörner vor Ort und betonte:

„Als Kooperationspartner der Baskets Grundschul-Challenge und -Liga liegt es uns natürlich am Herzen, dass sich Kinder möglichst viel bewegen. Denn gerade bei den Jüngsten wirken sich Sport und Bewegung positiv auf die Entwicklung aus. Genau das wird bei diesem Projekt gefördert. Durch die Wettbewerbe werden die Kinder motiviert und fühlen sich durch den Kontakt zu den Basketball-Profis wertgeschätzt.“

Über die beiden Basketball-Projekte
Insgesamt nahmen in diesem Jahr 46 Schulen an den beiden Sportprojekten teil. Über 1.500 Zuschauer*innen feuerten die Kids am Finalwochenende von der Tribüne aus an. Die Baskets Grundschul-Challenge (1. - 2. Klasse) und die Baskets Grundschul-Liga (3. - 4. Klasse) sind gemeinsame Projekte der Deutschen Telekom, der Telekom Baskets Bonn und der Stadt Bonn. Die AOK unterstützt die Baskets Grundschul-Challenge als Gesundheitspartner. Seit der Projekteinführung (2017 und 2019) wurden über 6.500 Grundschüler*innen in Bonn und Umgebung mit den Sportförderprogrammen erreicht. Mit beiden Angeboten sollen die Kids für Sport im Allgemeinen und Basketball im Besonderen begeistert sowie koordinative und soziale Fähigkeiten gefördert werden. Weitere Informationen gibt es unter: www.baskets-at-school.de

Über die Deutsche Telekom: Deutsche Telekom Konzernprofil

Spieler-Duell, Telekom Baskets

Telekom Baskets Bonn

Das Engagement bei den Telekom Baskets ist ein Beispiel für ein erfolgreiches Standort-Marketing.

FAQ