Blog.Telekom

Winfried Ebner

7 Kommentare

1000 € für eine Magenta Maske und den guten Zweck

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Bei manchen Geschichten reibe ich mir die Augen, wenn sie mir das erste Mal begegnen - so auch bei dieser: Pawel Dillinger, unser „Gründervater“ des TELEKOM BOTSCHAFTER Netzwerks, sammelt Spenden für einen guten Zweck - jedoch auf besondere Art und Weise.

Die versteigerte 1000 € -Maske in Magenta

Diese Maske wurde durch Pawel Dillinger auf eBay versteigert und brachte insgesamt eine Spendensumme von 1000 € ein.

An einem Freitagmorgen veröffentlicht er sowohl in unserem internen Social Network (YAM) als auch auf LinkedIN folgendes Video, mit dem er eine magenta Telekom-Maske aus einer limitierten Sonderedition bei eBay zur Versteigerung stellt:

200724-1000-euro-maske

Der Clou: Er kündigt dabei an, den ersteigerten Betrag aus dem persönlichen Portemonnaie zu verdoppeln und die Gesamtsumme an das Betreuungswerk “Post Postbank Telekom” zu spenden.

Warum eine solche Aktion?

Im Gespräch mit Pawel wird recht schnell klar, warum er eine solche ungewöhnlich Aktion vorantreibt. Ihm sind vor allem drei Gründe wichtig: Erstens will er die Aufmerksamkeit für eine etwas andere Art der Spendenakquise via eBay nutzen, um - zweitens - möglichst viele Menschen auf die Aktion aufmerksam machen und vor allem zum Spenden zu aktivieren. Drittens ist ihm wichtig, die Wertigkeit der Magenta Maske in den Fokus zu stellen. Wie könnte man das besser inszenieren, als die Maske während der Versteigerung in einem großen, schwarzen Tresor zu verwahren …😉?

Die Kraft von Social Media: Was in einer Woche bewegt werden kann?

Was dann in dieser einen Woche passiert, ist für mich beispiellos und zeigt, wie Social Media für die gute Sache genutzt werden kann: Auf eBay schaukeln sich die Gebote auf über 100 € für diese magenta Maske hoch, im internen Social Network liest und kommentiert eine Kleinstadt die Beiträge zur Auktion: Mit insgesamt über 15.000 Ansichten und mehr als 50 Kommentare ist diese Spenden-Auktion einer der meistgelesenen Artikel in unserem Social Network in dieser Woche. Auf LinkedIN meldet sich Michael Kohlbecher, Geschäftsführer des Maskenherstellers miko, um zusätzlich 100 € zu spenden. Auch weitere Kolleg:innen spenden, was die Gesamtsumme über 600 Euro bringt.

Birgit Bohle rundet den Betrag auf 1000 € auf

Birgit Bohle, Vorständin Personal und Recht, wird über Social Media auf das Video der Versteigerung aufmerksam: „So eine coole Aktion unterstütze ich gerne und erhöhe den Spendenbetrag für das Betreuungswerk auf € 1000. Danke Pawel!“ Zwei Aspekte sind ihr dabei besonders wichtig: Zum einen ist die Alltagsmaske neben „Abstand halten“ und „Hygiene“ der dritte wichtige Baustein im Kampf gegen die #Corona-Pandemie (siehe auch AHA-Formel), zum anderen helfen wir mit dieser Spende dem Betreuungswerk, das mit dem Fokus auf Notfall- und Waisenhilfe eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe übernimmt, so Bohle.

Ein Glücksfall für das Betreuungswerk

Diese besondere Spende bleibt auch beim Betreuungswerk nicht unbemerkt. “Wir freuen uns sehr über die Initiative von Pawel Dillinger und das besondere Engagement der Telekom-Mitarbeiter:innen, die bei dieser Blitz-Spenden-Aktion mitgemacht haben”, so Detlef Lemanczik, Geschäftsführender Vorstand des Betreuungswerks. „Besonders in Zeiten von Corona, die für einige Menschen zu finanziellen Notlagen führen sind Spenden sehr willkommen. Erwähnenswert ist vor allem, dass bei uns auch jeder Euro bei den Hilfsbedürftigen ankommt, da der Personal- und Sachaufwand von den drei Postnachfolgeunternehmen getragen wird!”, so Lemanczik.

Masken, Spenden oder auch die #CoronaWarnApp - für mich mehr als starke Symbole für Zusammenhalt und Rücksichtnahme in unserer Gesellschaft. Schön, dass wir solche Geschichten schreiben können!

Zum Thema: Das Betreuungswerk
Das “Betreuungswerk Post Postbank Telekom” ist eine rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts. Als ehemalige betriebliche Sozialeinrichtung bündelt sie auch heute noch die Solidarität zwischen Kolleginnen und Kollegen. Geraten diese in Not, steht es den Betroffenen engagiert zur Seite. 
 

Gruppenbild der TELEKOM BOTSCHAFTER zusammen mit Timotheus Höttges im Mai 2019.

Blog.Telekom

Winfried Ebner

3 Kommentare

Telekom Botschafter: Die Corporate Influencer - Initiative stellt sich vor

Influencer für ein Unternehmen, sogenannte Corporate Influencer, werden im Kommunikations-Mix immer wichtiger. Das gilt auch für die Telekom Botschafter Initiative der Deutschen Telekom.

FAQ