Medien

Michaela Kühn

0 Kommentare

Samsung und Telekom kooperieren für ortsunabhängiges Lernen und Lehren

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • Gemeinsames Lösungspaket ermöglicht Präsenz- und Fernunterricht
  • Telekom zertifizierter Partner für Samsung Neues Lernen
  • Passendes Angebot für Schulen mit Hardware und Konnektivität
Lehrer zeigt Schüler, wie er mit einem Tablet arbeitet.

Samsung Electronics und die Deutsche Telekom haben ein Lösungspaket für hybriden Unterricht geschnürt. (Quelle Bild: Samsung Electronics)

Samsung Electronics und die Deutsche Telekom haben ein Lösungspaket für hybriden Unterricht geschnürt. „Samsung Neues Lernen“ umfasst Hard- und Software. Dabei wird die Konnektivität bei Bedarf über die Telekom als exklusiver Netz-Partner sichergestellt. Das Lösungspaket ermöglicht sowohl Präsenz- als auch Fernunterricht („Hybrid Schooling“) in einer Anwendung. 

Darüber hinaus ist die Telekom zertifizierter Vertriebspartner von Samsung. Damit kann das Unternehmen passgenaue Angebote aus dem Programm anbieten. Es richtet sich an Schulträger und Bildungseinrichtungen. Schüler*innen erhalten so mobilen Zugriff auf digitale Lerninhalte. Sie können ihre Hausaufgaben versenden und an Video-Konferenzen teilnehmen. 

Programm für Sofortausstattung 

Egal ob im Klassenzimmer oder zu Hause. Alle Schüler*innen sollten die gleichen Möglichkeiten haben, den Unterrichtsstoff zu erlernen. Samsung hat daher unter „Samsung Neues Lernen“ ein Programm für Sofortausstattung ins Leben gerufen. 

Das Programm umfasst Geräte wie das Samsung Galaxy Tab S6 Lite mit S Pen und dem Flip2 mit Webex on Flip. Für Geräte-Sicherheit sorgt das Enterprise Mobility Management (EMM) Samsung Knox. Abgerundet wird das Angebot mit einem passenden Tarif für die Schulträger und Bildungseinrichtungen der Telekom.

Das erste Pilot-Projekt für Samsung Neues Lernen ist bereits angelaufen. Die Telekom begleitet das Projekt von Beginn an. „Für Schulen muss die Nutzung von digitalen Medien so einfach wie möglich sein. Es darf vor allem keinen ausschließen,“ sagt Hagen Rickmann, Geschäftsführer Geschäftskunden der Telekom Deutschland. „Mit unserer Kompetenz in Infrastruktur und Beratung sind wir kompetente Partner der Schulen. Unser Team kennt die Komplexität eines digitalen Unterrichts. Damit können wir für jede Schule individuell passende Angebote entwickeln.“

Hybrid Schooling mit Samsung Neues Lernen

Die Idee hinter „Hybrid Schooling“ ist die Verknüpfung von Präsenz- und Online-Lernen. „Hybride Lernumgebungen rücken zunehmend in den Fokus von Bildungskonzepten. Dafür braucht es nicht nur digitale Endgeräte und entsprechende Lehr- und Lernplattformen. Es braucht auch eine kompetente vertriebliche Beratung, zuverlässigen Service und umfangreichen Support für Schulträger und Bildungseinrichtungen. Die Angebote von Samsung und der Telekom ergänzen sich zu einem idealen Lösungspaket,“ sagt Sascha Lekic, Director IT & Mobile Communications B2B bei Samsung Electronics GmbH.

Samsung Neues Lernen ist ein systemoffenes Lösungspaket. Es kann für einen hybriden Unterricht mit unterschiedlichen Betriebssystemen eingesetzt werden. Unabhängig von den eingesetzten Geräten, können so Schüler*innen gemeinsam die Bildungsangebote nutzen. 

Weitere Infos zu Samsung Neues Lernen finden Sie unter www.samsung.de/neueslernen

Über Samsung Electronics
Samsung Electronics Co., Ltd. inspiriert Menschen und gestaltet die Zukunft mit Ideen und Technologien, die unser Leben verbessern. Das Unternehmen verändert die Welt von Fernsehern, Smartphones, Wearables, Tablets, Haushaltsgeräten, Netzwerk-Systemen, Speicher-, Halbleiter- und LED-Produkten. Entdecken Sie die neuesten Nachrichten im Samsung Newsroom unter https://news.samsung.com/de/

Über die Deutsche Telekom: Deutsche Telekom Konzernprofil

telegraphen lounge

Telekom macht Schule

Die Telekom ist ein vertrauensvoller Partner für Schulen bei der Digitalisierung.

FAQ