Medien

Caroline Bergmann

0 Kommentare

DIGITAL X vergibt Digital Champions Award an die vier besten Digitalisierer 2020

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • Vier Unternehmen als deutschlandweite „Digital Champions“ ausgezeichnet
  • Digitale Transformation und innovative Lösungen entscheidend für den Preis
Digital Champions Award 2020

Digital Champions Award 2020

Der Digital Champions Award zeichnet digitale Vorzeigeprojekte und innovative Lösungen aus. Start-Ups und traditionsreiche Unternehmen aus ganz Deutschland haben sich 2020 für den renommierten Award beworben. Prämiert wurden Unternehmen, die digitale Lösungen in ihrem Geschäft besonders konsequent oder innovativ einsetzen. Unternehmen, die ihre Produkte mit Hilfe der Digitalisierung verbessert oder neue Geschäftsmodelle entwickelt haben.

Bereits zum fünften Mal zeichnet eine unabhängige Jury Vorreiter der Digitalisierung mit dem „Digital Champions Award“ aus. Der wissenschaftliche Partner, die Universität St. Gallen und die École Polytechnique Fédérale de Lausanne sowie die Jury, der unter anderem Vertreter Hagen Rickmann, Geschäftsführer Geschäftskunden bei der Telekom Deutschland GmbH und Beat Balzli, Chefredakteur der WirtschaftsWoche angehören, entschied sich dieses Jahr für Lösungen, die Krankenhäuser smart, Fitness-Apps intelligent und Unternehmen fit für die Zukunft machen. 

DIGITAL CHAMPIONS 2020 

Universitätsmedizin Essen: Wo Kollege KI im Smarten Krankenhaus unterstützt

Das Smart Hospital ist bei der Universitätsmedizin Essen bereits Realität: Die mehr als 8.000 Ärzte und Pflegekräfte werden an den 32 Kliniken oder 24 Instituten der Universitätsmedizin Essen von einer Vielzahl digitaler Helfer unterstützt. Eine elektronische Krankenakte begleitet den Patienten konzernübergreifend und entlastet das Personal bei administrativen Aufgaben. Im Labor unterstützen Pipettierroboter bei der Aufbereitung von Proben. In der Radiologie unterstützen KI-Anwendungen die Mediziner bei der Auswertung von Bilddaten, etwa Röntgen-, CT- oder MRT-Aufnahmen. Mit der Digitalisierung des Gesundheitswesens treibt die Universitätsmedizin ein echtes Zukunftsthema und ist damit der Gewinner der Kategorie „Digitale Prozesse & Organisation“.

Freeletics GmbH aus München: Fitness mit dem digitalen Personal Trainer 

Über 50 Millionen Nutzer in 160 Ländern trainieren mit den digitalen Workouts und Trainingsplänen der Freeletics GmbH aus München. Die sieben Jahre junge Firma zählt inzwischen zu den fortschrittlichsten digitalen Personal Trainern auf dem Markt. Mit Unterstützung von Künstlicher Intelligenz (KI) konzipieren sie ihre Trainings so, wie sie am besten zu den Zielen, Gewohnheiten und zum jeweiligen Fitnesslevel des Nutzers passen. Überzeugt vom Gesamtpaket vergab die Jury die Auszeichnung „Bestes Digitales Kundenerlebnis“.

BIT Technology Solutions GmbH aus München: Auch Künstliche Intelligenz muss trainieren

Die digitale Lösung der BIT Technology Solutions GmbH trainiert Künstliche Intelligenzen, die später autonome Fahrzeuge steuern werden. Dafür werden insbesondere gefährliche Situationen automatisiert virtuell nachgestellt. Die KI lernt, ohne dass jemand zu Schaden kommt. Die Daten der Sensoren basieren auf frei verfügbaren Realdaten wie Kartenmaterial, Fahrversuchen, Kunden- oder Flottendaten. Diese rein digitale Lösung der BIT Technology Solutions GmbH fuhr damit sicher aufs Siegerpodest der Kategorie „Digitale Produkte & Dienstleistungen“.

Beumer Group aus dem Münsterland: Wie der Spezialist für Logistiksysteme neue Geschäftsfelder erschließt

Das Geschäft der Beumer Group ist die Beförderung: von Paketen, Steinen, Abfall und vielen anderen Stoffen. Um im Markt erfolgreich zu bleiben, hat sich das Unternehmen ausführlich mit der eigenen Digitalisierung beschäftigt. Das Ergebnis sind gleich zwei Ausgründungen: Das Start-up BG.evolution in Dortmund betrachtet Kundenprobleme losgelöst von Strukturen der Unternehmensgruppe. Es entwickelt außerhalb des üblichen Produktentwicklungsprozesses Innovationen und kundenorientierte Lösungen. Die zweite Ausgründung, die Beam GmbH in Berlin, stellt sich durch die Kooperation von Start-Ups und etablierten Unternehmen drängenden Branchenherausforderungen. Ihr Ziel ist es bis zu drei neue Start-Ups pro Jahr gründen. Dieser strategische Weitblick wird mit dem Digital Champions Award in der Kategorie „Digitale Transformation Mittelstand“ ausgezeichnet.

Der Digital Champions Award ist Deutschlands größter branchen-übergreifender Award zum Thema Digitalisierung. Das Gemeinschaftsprojekt von WirtschaftsWoche und Telekom bietet erfolgreichen Digitalisierern aus dem Mittelstand eine Bühne. Der namhafte Award macht digitale Vorzeigeprojekte und innovative Lösungen nicht nur national, sondern auch in regional sichtbar. Eine Übersicht der Gewinner der sechs regionalen Digital Champions Awards finden Sie rechts.

Zum Hintergrund
DIGITAL X ist Europas größte, Branchen-übergreifende Digitalisierungsinitiative. In ihr engagieren sich über 200 nationale und internationale Partner. Sie begleitet kleine und mittelständische Unternehmen bei der digitalen Transformation. Das Konzept: vernetzen, austauschen und voneinander lernen im Sinne des digitalen Fortschritts. Die besten Unternehmen werden mit dem „Digital Champions Award“ ausgezeichnet. Weitere Details zur Digitalisierungsinitiative finden Sie hier und unter www.telekom.com/digitalx.

Unter dca.wiwo.de erfahren Sie, welche Unternehmen es ebenfalls aufs Siegertreppchen geschafft haben und in welcher Kategorie es zwei zweite Plätze gegeben hat.
E-Mail: presse@digital-x.eu

Über die Deutsche Telekom: Deutsche Telekom Konzernprofil
Über die Initiative DIGITAL X: Folgen Sie dem Hashtag #digitalx auf Twitter und LinkedIn

FAQ