Konzern

„Telekom weiterhin verlässlicher Partner des Beethovenfestes“

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Die Deutsche Telekom blickt gemeinsam mit dem Beethovenfest Bonn auf das Festival 2021. Heute wurden die Grundzüge des neuen Programms vorgestellt. In einem Grußwort unterstreicht Telekom-Chef Tim Höttges das Kulturengagement in Krisenzeiten.

200909_Beethovenfest

Eigentlich sollte 2020 ein einziges großes Fest für Ludwig van Beethoven werden – mit zahlreichen Aktionen, Konzerten und Sonder-Events wollten wir den 250. Geburtstag des großen Komponisten feiern. Doch die Covid-19 Pandemie machte auch diesen Vorhaben einen Strich durch die Rechnung. Andererseits ist es vielleicht sogar passend, dass Beethoven, der viele Jahre seines Lebens unter Krankheiten gelitten und außergewöhnliche Härten überwunden hat, mit diesem Krisenjahr 2020 und seinen beispiellosen Herausforderungen nun untrennbar verwoben ist.

Trotz zahlreicher schwerer Erkrankungen im Laufe seines Lebens hat uns Ludwig van Beethoven mit seiner Ode an die Freude eine unsterbliche Botschaft der Hoffnung, des Optimismus, der Einheit und der Freude geschenkt. In diesem Jahr brauchen wir diese Botschaft mehr denn je. 

Timotheus Höttges, Vorstandsvorsitzender Deutsche Telekom AG

Timotheus Höttges, Vorstandsvorsitzender Deutsche Telekom AG.

Musik verbindet Menschen auf der ganzen Welt. Auch in Zeiten von notwendiger sozialer Distanz. Sie alle kennen die Bilder und Videos von Profi- und Hobby-Musikern auf der ganzen Welt, die mit Anderen spontane Konzerte von ihren Balkonen, aus Häusern und Gärten gegeben haben. Im März haben Künstler der Berliner Staatsoper von ihren Balkonen aus Strophen aus Beethovens Neunter Symphonie gesungen. Unvergesslich auch das digitale Konzert des Rotterdamer Philharmonie Orchesters im April, bei dem die 19 Musiker die “Ode an die Freude” aufgeführt haben – jeder in seinem Zuhause musizierend. Das Video ist bis heute fast drei Millionen Mal auf YouTube abgerufen worden. Auch das Beethoven Orchester Bonn hat im April Musiker aufgerufen, gemeinsam mit den Profis Beethovens 6. Sinfonie als Zuhause-Konzert zu inszenieren. Viele Musikfreunde folgten diesem Aufruf. Und es gab Orchester, die in leeren Konzerthallen Beethoven-Symphonien gespielt und per Webcast übertragen haben. 

Hier gehen Musik und Technologie im wahrsten Sinne eine wunderbare Verbindung ein. Und die digitalen Konzerte zeigen einmal mehr: „Beethoven rules (triumphiert)!“. Egal in welcher Form und welcher Zeit.

Bei allen Möglichkeiten, die uns digitale Technologien bieten: alle Musiker und Musik-Freunde sehnen sich nach Normalität; nach Live-Konzerten, Live-Publikum und persönlicher Teilhabe. Deswegen freuen wir uns ganz besonders, dass die Feierlichkeiten zu Beethovens Jubiläumsjahr bis ins kommende Jahr verlängert werden. Und wir hoffen und sind zuversichtlich, dass vielleicht schon in den Wintermonaten wieder Konzerte mit – wenn auch eingeschränktem – Live-Publikum stattfinden können.

Die Deutsche Telekom engagiert sich auch in Krisenzeiten für Musik und Kultur in Bonn und ist weiterhin verlässlicher Partner des Beethovenfestes. Die von uns für 2020 geplanten Events konnten fast alle auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Gemeinsam freuen wir uns auf ein weiteres musikalisches Jahr im Zeichen von Beethoven und einer hoffentlich wiedereingekehrten „relativen“ Normalität. Und bis dahin – genießen Sie zu Hause die Schönheit und Erhabenheit von Beethovens Musik, lassen Sie sich von ihr entspannen, ablenken und vielleicht auch mal trösten.

Bleiben Sie gesund!
Ihr Tim Höttges

FAQ