Konzern

Einfach erklärt: Was ist „Digital X“?

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Eine Stadt als Zukunftsmesse. Neues erfahren, sich zwei Tage austauschen über die dringendsten Fragen zu Digitalisierung und Nachhaltigkeit. Von anderen lernen. In Technologien und virtuelle Welten reinschnuppern und herausfinden, was sie für Gesellschaft und Wirtschaft bedeuten. Und vor allem für den eigenen Weg. Das ist die Digital X in Köln. Ein Festival der Digitalisierung, für Unternehmer*innen - und alle anderen auch.

Besuchen Sie die DIGITAL X! Privatbesucherinnen und -besucher erhalten Gratis-Zutritt zu ausgewählten Highlights. Oder seien Sie online dabei über den digitalen Zugang auf unserer Event-Plattform. Kostenlose Tickets dafür erhalten Sie im Shop. Den DIGITAL X Stream können Sie auch in Deutscher Gebärdensprache verfolgen. 

 Ein Mann mit einem Wegweiserschild mit der Aufschrift “Digital X”.

Hier geht‘s lang: Am 13. und 14. September 2022 steht Köln ganz im Zeichen der Digital X. © DTAG

Das „X“ in „Digital X“ steht für das Vielfache. Das Vielfache an Möglichkeiten, die die Digitalisierung mit sich bringt. Ein Schlagwort, mit dem jede*r etwas anderes verbindet. Und ebenso verschieden sind die Alltagswelten der Menschen und der Branchen, in denen sie arbeiten. Was Selbstständige, Mittelständler und Großunternehmen eint: Rechenpower, neue Anwendungen, Software und neue Geschäftsabläufe sowie starke Telekommunikationsnetze liefern ihnen unzählige neue Möglichkeiten. 

„Die Menschen lassen die neuen Technologien eher zu“

Das hat die Pandemie Privatleuten wie Unternehmen gezeigt, als hunderttausende von einem Tag auf den anderen zu Hause blieben: „Die Akzeptanz neuer Technologien ist mit Covid-19 so rasant gestiegen wie es normal in fünf Jahren der Fall gewesen wäre. Das zeigt eine Studie von IBM“, hebt der Trendforscher Peter Wippermann im Interview mit telekom.com hervor. Videokonferenzen und andere Dienste halfen, online zusammenzukommen und verbreiteten sich rasant. Das Metaverse  steht in den Startlöchern. Virtual Reality, also via Brille in wirklichkeitsgetreue, virtuelle Welten eintauchen, soll laut Wippermann in wenigen Jahren in Haushalten wie Unternehmen angekommen sein. „Die Menschen lassen die neuen Technologien eher zu.“ 

Weltausstellung der Digitalisierung

Fest steht: Alles entwickelt sich rasant. Will erfasst, erlernt und angewandt werden. Fordert neue Formen des Wissensaustausches ein. Die Digital X will das ermöglichen und neue Impulse direkt zu den Anwender*innen bringen: als „Weltausstellung der Digitalisierung“ in der Stadt. Hinter dem jährlichen Event steht die Telekom als Initiator zusammen mit mehr als 200 internationalen Partner-Unternehmen – darunter Microsoft, Samsung, Zoom, Cisco, Jabra oder auch der Mittelstandsverband BMVW. Ihr gemeinsames Ziel: Gesellschaft und öffentliches Leben durch neue Technologien vereinfachen und bereichern. 

Dazu bringt die Digital X den Mittelstand, Konzerne, Start-ups, die Politik sowie führende Expert*innen und Visionär*innen zusammen. Und das entlang der Megatrends wie Zukunft der Arbeit, Mobilität, Gesundheit, Metaverse und Nachhaltigkeit. Beispiele für Digital X-Themen: 

  • Digitale Routenplanung oder Online-Meetings für den Geschäftsalltag. 
  • Die vorausschauende Wartung von Maschinen dank intelligenter Fehlerprognosen. 
  • Der virtuelle Terminassistent, etwa für Arztpraxen oder Friseur*innen, der mit Anrufer*innen den nächsten Besuch vereinbart. 
  • Die Möglichkeit, für Kundinnen und Kunden, Angebote zunächst virtuell auszuprobieren – wie das Beispiel eines Bonner Theaters  zeigt. 
  • Das Metaversum samt der Möglichkeit für Digital X-Gäste, einen eigenen Avatar erstellen zu lassen. 
  • Außerdem: ein Blick in das digitale Klassenzimmer mit Tablets und Online-Lernplattform.
  • Und genauso gesellschaftliche Themen wie Hass im Netz. 

Das ganze Programm finden Sie hier.  

Von Vorreiter*innen lernen

Wer zur Digital X kommt, lernt von anderen, mit den Neuerungen umzugehen. Ein Award lenkt dabei jährlich das Rampenlicht auf besonders bereichernde digitale Lösungen. Der Event ist auch für Privatleute gedacht, wie die Bürger*innen Kölns und natürlich darüber hinaus. Spezielle Services wenden sich direkt an sie, wie etwa Workshops und Beratung zu Geräten und Telekom-Diensten direkt vor Ort. 

Die Digital X erstreckt sich, thematisch gegliedert, über mehrere Stadtteile Kölns. Sie gibt Raum zum Netzwerken und für Vorträge. Es gibt keine Stände wie auf herkömmlichen Messen. Dafür beherbergen örtliche Restaurants und Kneipen das Informationsangebot, was auch der Nachhaltigkeit dient. Ebenso umweltschonend: Elektrofahrzeuge und der Verzicht auf Einweggeschirr. Die Digital X sieht sich nicht zuletzt als wachsende „Community“ aller Menschen, die sie anzieht. Diese vernetzen sich auf dem Event und darüber hinaus. Zum Beispiel in der LinkedIn-Gruppe „Digital X“

Sie wollen mehr erfahren und sich mit Expert*innen zur Digitalisierung austauschen? Dann kommen Sie am 13. und 14. September 2022 nach Köln zur Digital X – Weltausstellung der Digitalisierung. Mit Bühnen, Marktplätzen, Markenhäusern und hochkarätigen Redner*innen macht sie die Megatrends der Zukunft erlebbar – u.a. Mobilität, Nachhaltigkeit und Gesundheit. 
 

Die Prioritäten ändern sich. Vieles, was früher Kür war, ist heute Pflicht.

Digitale Unternehmen

Die globale Wirtschaftskrise beschleunigt die vorhandenen Trends. 

FAQ