Konzern

Claudia Nemat

0 Kommentare

Videospiele aus der Cloud: Technologie-Innovationen sind die Basis

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Ein Beitrag von Claudia Nemat, Vorstand Technologie und Innovation, Deutsche Telekom.

Claudia Nemat, Vorstandsmitglied Deutsche Telekom AG, Technologie und Innovation

Claudia Nemat, Vorstandsmitglied Technologie & Innovation der Deutschen Telekom AG

Videospielen von überall - MagentaGaming macht es möglich. Diese Woche findet die Gamescom statt und wir launchen unsere Cloud-Gaming-Plattform, die einen einfachen und günstigen Zugang zu vielen Spielen garantiert. Doch nicht nur die Plattform ist innovativ, sondern auch die Technik dahinter.

Die Telekom geht dabei nicht unter die Spieleentwickler. Wir bieten eine Cloud-Gaming-Plattform, die auf den neusten NVIDIA RTX Servern mit rechenstarken Grafikkarten basiert. Im Zusammenspiel mit unseren Netzen ermöglichen wir eine perfekt aufeinander abgestimmte Ende-zu-Ende Erfahrung.

Die Spiele werden von Drittanbietern, also verschiedenen Entwicklerstudios und Publishern, zur Nutzung zur Verfügung gestellt. Sie sind ohne Download und Installation direkt spielbar und das mit den schnellstmöglichen Ladezeiten und der höchsten Grafikauflösung. Beliebte Spiele auf der Plattform sind z.B. MotoGP20, Trüberbrook oder Asterix & Obelix XXL 3. Sowie viele weitere, die in Zukunft weiter aktualisiert und erweitert werden. Besonders attraktiv: Während der Gamescom lassen sich bei MagentaGaming einige Titel spielen und ausprobieren, welche erst später (teils nächstes Jahr) regulär auf dem Markt erhältlich sein werden.

Der Vorteil von Cloud Gaming ist eindeutig: Die Spiele selbst und die Bereitstellung der Rechenleistung liegen in der Cloud. Das bedeutet, dass die Spieler keine spezielle Gaming-Hardware mehr benötigen. Die Anschaffung von teuren PCs und Laptops sowie ständige Hardware-Upgrades entfallen. Besonders erwähnenswert: Die Spiele sowie die Speicherstände sind über die verschiedenen Plattformen synchronisiert und immer verfügbar. Man kann also z.B. mit dem Smartphone beginnen und später am Laptop genau an dem Punkt weiterspielen.

Unser Angebot richtet sich an Gelegenheitsspielende, Casual Gamer, und gleichermaßen an Core Gamer, die ihre alte Hardware nicht gegen neue tauschen oder einfach von verschiedenen Geräten aus auf ihre Spiele in bestmöglicher Qualität zugreifen wollen. MagentaGaming ist zunächst über die Microsoft Windows, MacOs und Android Plattformen verfügbar. Und bietet viele Spiele an, die bisher weder über portable Geräte wie Smartphones und Tablets, noch über MacOS Geräte und teils nicht einmal auf Konsolen spielbar waren. Schon gar nicht plattformübergreifend.

Cloud Gaming reiht sich in unsere Unterhaltungsangebote wie MagentaTV ein. Neben bester Telefonie und Internetnutzung bieten wir TV und Videostreaming an. Und nun auch das Spielen aus der Cloud. Mit diesem Schritt komplettieren wir unser Entertainment Portfolio. Für besten Spaß aus der Cloud bedarf es einer stabilen Bandbreite des Netzzugangs. Und solchen bieten wir schon heute sowohl für unsere Breitband-Kunden im Festnetz, als auch unsere LTE/4G und 5G Kunden im Mobilnetz an. Zudem bauen wir Infrastruktur auf, die dezentrale Cloud Kapazitäten in unsere Netze integriert (sog. Edge Clouds). Die Cloud kommt damit näher zu den Spielenden. Wir definieren und konfigurieren unsere Netze um einen Latenz-armen und stabilen Gaming-Traffic zur Verfügung zu stellen. So erreichen wir bessere Ping-Zeiten, also kürzere Zeitspannen für die Interaktion zwischen der MagentaGaming Plattform und dem Endgerät der Kunden.

Die MagentaGaming Plattform bietet dank neuester Codecs auch eine verbesserte Videoqualität bei gleicher Bitrate. Und das unabhängig vom verwendeten Endgerät oder Zugangsweg. Keine Sorgen um das Datenvolumen müssen sich Mobilfunk-Kunden der Hinzubuch-Option Stream-On-Gaming machen, bei der MagentaGaming enthalten ist. Mobiles Spielen ohne Abzug des Datenvolumens, das ist bereits in vielen MagentaMobil-Verträgen kostenlos hinzubuchbar.

Mit all diesen Neuerungen stellen wir ein Nutzungserlebnis ohne Unterbrechungen oder Verzögerungen sicher. Und gleichzeitig ermöglichen wir mit dem einfachen Zugang zu unserer Plattform vielen Menschen, #dabei zu sein.

Hinter dem Ergebnis der neuen Gaming Plattform steht eine enge Zusammenarbeit unterschiedlicher Teams innerhalb der Deutschen Telekom und mit starken Partnern. Kolleg*innen aus meinem Vorstandsbereich Technologie & Innovation arbeiten zusammen mit denen aus dem Vorstandsbereich Telekom Deutschland an unterschiedlichen Themen, wie z.B. der Entwicklung neuer Plattform-Features, dem Design des User Interfaces, dem Management der Nutzer und des Contents. Sie optimieren stetig das Netzwerk und kreieren den Produktauftritt in relevanten Kundenkanälen.

Aber auch die Kooperation mit externen Unternehmen stellt einen wichtigen Punkt im Entwicklungsprozess dar. Die Komponentenauswahl der CPU, GPU und Storage Server und das optimale Zusammenspiel basieren auf vielen Tests und Konfigurationen diverser Hersteller. Unser Hauptpartner ist neben NVIDIA für die Server, Vortex (Remote My App), die den Spiele-Stream ermöglichen. Seit Mai ist die Deutsche Telekom Capital Partners nun auch mit 13% Anteilhaber von Vortex.

Video Gaming ist in der Gesellschaft fest verankert. Es wird angenommen, dass weltweit über 2,7 Milliarden Menschen Videospielende sind, in Deutschland spielen bereits über 40 Prozent. Um den Spielspaß so groß wie möglich zu gestalten, arbeiten wir unermüdlich am besten Netz und mit den stärksten Partnern zusammen. Denn wir geben uns erst zufrieden, wenn jede*r verbunden ist. Und alle mitspielen können.

Claudia Nemat

Claudia Nemat

Vorstandsmitglied Technologie und Innovation

Breitbandausbau

Netze

Die Telekom investiert jedes Jahr mehrere Milliarden Euro in den Netzausbau.

FAQ